Certo - Emtus Kamera Nachschlagewerk

Header
Emtus logo
Header
Direkt zum Seiteninhalt

Certo

Fotografierzubehör > Geschichte

1902
gründete Alfred Lippert und K. Peppel eine Werkstatt zur Produktion von Plattenkameras (Peppel & Lippert) in der Hertelstrasse 35 in Dresden-Johannstadt.

1905
Verlegung in die Pirnaischen Strasse 11 nach Dresden/Großzschachwitz.
Der Name "Certo" wird als Markenzeichen benutzt und stammt vom lateinischen Wort "certus" ab. Es bedeutet "sicher, zuverlässig" und sollte die hohen Qualitätsansprüchen der Firma verdeutlichen.

1906
Umbennenung in "Certo-Camera-Werk"

1917
übernimmt Emil Paul Zimmermann die Fabrik.

1920
Die Kameras bekommen zusätzlich zu den Modellnummern auch Modellnamen z.B. 1921
aus Certo 00 wird Certofix.

1925
Herstellung der Certotrop 9x12

1928 bis 1929
Erweiterung des Betriebes durch einen Neubau mit 2000 m² und Anstieg auf 150 Mitarbeiter.

1935
Herstellung der Doppel-Box
Certo-Dollina als erste Kleinbildkamera im Programm.

1936
Herstellung der Dollina II

1944
Fritz von der Gönna wird Geschäftsführer des Unternehmens.

1945
Nach Kriegsende tritt sein Sohn Eckart von der Gönna als zweiter Geschätsführer ein. Das Camera-Werk überstand den zweiten Weltkrieg unzerstört.

1946
Wiederaufnahme der Produktion trotz russischer Demontage. Mit ausgelagerten Maschinen und Material wird die Super-Dollina gebaut.

1950
Umbenennung in Certo-Camera-Werk von der Gönna und Söhne.

1955
Herstellung der Certina

1958
Herstellung der Certo-phot

1959
Staatliche Beteiligung von 30 %

1972
VEB Certo-Kamerawerk.
100 % ige Verstaatlichung

1980
VEB Pentacon

1984-1987
Montage der Exa 1b und 1c

wichtige Daten hinzufügen
Datenschutzerklärung
Fusszeile
Zurück zum Seiteninhalt